Unser Schul- und Förderkonzept

Freundliches, wertschätzendes Miteinander - Schule zum Wohlfühlen

An der Volksschule Schoren wird nach dem Lehrplan der Volksschulen, und in den Integrationsklassen zusätzlich nach dem Lehrplan der Sonderschulen unterrichtet. Es wird eine größtmögliche Differenzierung und Individualisierung in allen Klassen angestrebt. Dadurch soll eine optimale Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeit für jedes einzelne Kind erreicht werden. Dies dient dazu jedes Kind dort abzuholen, wo es sich leistungsmäßig gerade befindet.

Zusatzqualifikationen unserer LehrerInnen

Sprachheillehre * Legasthenie * Sonderschulausbildung * Schulstandards * Soziale Kompetenzen * Dyskalkulieausbildung * Beratungslehrer * Studium Pädagogik * Muttersprache Türkisch * Ausbildung Eigenständig werden

Förderung der Vorschulkinder

An unserer Schule gibt es eine eigene Klasse in der die Vorschüler unterrichtet werden. Hierdurch soll das Gemeinschaftsgefühl der Kinder gestärkt werden. Das Vorschuljahr dient dazu, Kinder auf den bevorstehenden Schuleintritt vorzubereiten. Auch sollen eventuelle Schwächen des Kindes durch frühzeitige und gezielte Fördermaßnahmen entgegengewirkt werden.  Aufgaben und Ziele der Vorschulklasse sind, der allmähliche Übergang von spielerischen Formen des Lernens zu zielorientierten Lernformen der Volksschule, die Anpassung der Lernangebote an die individuellen Lernfähigkeiten des Kindes,  die Förderung der Sprachentwicklung, die mathematische Früherziehung, der Erwerb von musikalischen Grundlagen, Malen, Schwungübungen, handwerkliche Fertigkeiten, Konzentrationsübungen, jahresspezifische Bastelarbeiten, die Förderung der Grob- und Feinmotorik, usw. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch dieses Jahr wieder in der speziellen Sprachförderung der Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache. Hierzu werden die Kinder in Kleingruppen unterrichtet und gezielt gefördert. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf die Erweiterung des Wort- und Sprachschatzes und auf der Verbesserung der Syntax und der Grammatik im Allgemeinen.

Integrationsklassen

Im ersten Schuljahr wird in Zusammenarbeit mit den Schülereltern der momentane Entwicklungsstand des Integrationskindes mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf (ESPF) oder mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) erstellt. Auch wird ein Förderplan mit kurzfristigen und langfristigen Zielen definiert und es werden die dafür notwendigen Maßnahmen beschrieben. Dieser Plan wird in regelmäßigen Abständen kontrolliert und immer wieder neu überarbeitet. Des weiteren wird ein „Pensenbuch“  angelegt, das die einzelnen Lernschritte der Schülerinnen und Schüler enthält. Der Lehrstoff in Deutsch und Mathematik orientiert sich am Wissensstand jedes einzelnen Schülers.

Förderunterricht

Um lernschwächeren Kindern eine zusätzliche Förderung in den Hauptfächern zu ermöglichen, gibt es im Stundenplan eine weitere Schulstunde pro Woche, die „Förderunterrichtsstunde“. Ziel ist es auch Lernblockaden frühzeitig zu erkennen und diesen entgegenzuwirken. Die Teilnahme am Förderunterricht wird mit den Eltern besprochen und kann ganzjährig oder nur an einzelnen Stunden sein.

Förderung von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache

Unsere Schule bietet  Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache eine Schulstunde pro Woche  „Deutsch-Förderung – F1“ und außerordentliche Schülern, das sind Kinder, die wegen ihrer mangelnden Sprachkenntnisse dem Unterrichtsgeschehen nicht folgen können, „Deutsch intensiv – F2“ an. Hier wird den Kindern in kleinen Gruppen oder im Einzelunterricht auf spielerische Weise die deutsche Sprache näher gebracht. Wenn  Kinder unsere Schule besuchen, die keinerlei Deutschkenntnisse besitzen, erhalten diese in Form von Einzel- bzw. Gruppenunterricht, zusätzliche Deutschförderstunden.

Förderung durch muttersprachlichen Unterricht

Ein muttersprachlicher Unterricht findet für Schülerinnen und Schüler mit nicht deutscher Muttersprache (überwiegend türkischstämmigen Kinder) statt. Die Beherrschung der Grammatik und des Wortschatzes der Muttersprache sind zwingend notwendig, um eine weitere Sprache, hier Deutsch, zu erlernen.

Förderung von begabten Schülerinnen und Schülern

Durch differenzierte Aufgabenstellungen im Unterricht werden Schülerinnen und Schüler gezielt gefördert und gefordert. Eine frühzeitige Einschulung oder das Überspringen einer Schulstufe stellen Möglichkeiten der Förderung begabter Kinder dar. Diese Entscheidungen werden immer nur in Zusammenarbeit mit den Eltern des betroffenen Kindes getroffen. Auch gibt es an unserer Schule eine zusätzliche Englischstunde für sprachbegabte Schülerinnen und Schüler der 3. Und 4. Klassen.

Legasthenieunterricht

Für den Legasthenieunterricht werden Kinder mit Lese- und Rechtschreibproblemen aus der Klasse genommen und von einer speziell ausgebildeten Lehrerin gefördert. 
Insgesamt stehen unserer Schule vier Stunden hierfür zur Verfügung.

Förderung zur Steigerung der Lesekompetenz

Alle Schüler und Schülerinnen werden im Klassenverband zum Lesen motiviert und im Lesen trainiert mit dem Ziel, ihre Lesekompetenz zu steigern. Dafür dienen etwa Buchvorstellungen, eine eigne Leseolympiade oder eine Lesenacht.

Zusätzlich besuchen wir ab der 2. Klasse regelmäßig die Bücherei. Die Buchauswahl richtet sich nach der individuellen Lesekompetenz des einzelnen Schülers.

Abgerundet wird das Leseangebot von zahlreichen Initiativen der Dornbirner Büchereien (Autorenlesungen, Workshops, etc.), die allesamt gerne in Anspruch genommen werden.

In den 3. Klassen wird zur Überprüfung des Lesens der  „Salzburger Lesescreening -Test“ durchgeführt und ausgewertet.

Sprachheilunterricht

An unserer Schule werden Kinder, die

 ... wenig oder gar nicht sprechen,

 ... undeutlich sprechen,

 ... Laute im Wort vertauschen,

 ... einzelne Laute nicht sprechen können oder durch andere ersetzen,

 ... Schwierigkeiten im Verstehen der gesprochenen Sprache haben, 

 ... keine richtigen oder vollständigen Sätze bilden können…etc.

von einer Sprachheilpädagogin betreut.

 
Eine Erhebung der Sprachauffälligkeiten findet jährlich durch die an der Schule tätige Sprachheilpädagogin zu Schulbeginn statt. Bei festgestelltem Bedarf erfolgt die Aufnahme zum Sprachheilunterricht. Dort findet die Förderung einzeln oder in Kleingruppen statt. Angeboten werden:

*Feststellung der Sprachauffälligkeiten und deren Ursachen

*Beratungsgespräche mit Eltern und LehrerInnen

*Ganzheitliche Förderung

*Koordination der Betreuung mit weiteren Fachdiensten, wie Logopädie, Fachärzten (HNO-Arzt, Zahnarzt, Kieferorthopäde), Schulpsychologischer Dienst, Heilpädagogischer Dienst.

Weitere Fördermaßnahmen

Durch die zunehmende Zahl der verhaltensauffälligen Kinder ist es immer häufiger notwendig, außerschulische Fachkräfte (Schulpsychologie, Beratungslehrer,... ) in den Schulalltag mit einzubeziehen. Nur so ist gewährleistet, dass adäquater Unterricht stattfinden kann.

Ein Ziel der VS Schoren ist es, möglichst flexibel auf Herausforderungen zu reagieren und bestmöglich im Sinne des Kindes zu agieren. Zweck der gesamten Fördermaßnahmen ist, möglichst allen Kindern einen erfolgreichen, lebendigen und freudvollen Besuch der Volksschule zu ermöglichen. Bereits seit dem Schuljahr 2008/09 wird auch der Spezialpool an unserer Schule in Anspruch genommen.

Schülerbetreuung (Mittags- und Nachmittagsbetreuung)

Die Schüler können tageweise für die Mittagsbetreuung (Essen plus fachliche Betreuung) angemeldet werden. Dieses Angebot gilt in der Zeit zwischen 11.45 und 13.35 Uhr. Nach dem Essen haben die Kinder die Möglichkeit aus einem reichhaltigen Angebot von Spielen (Tischfußball, Tischtennis, Geschicklichkeitsspiele,...) ihrem Bewegungsbedürfnis nachzukommen. Auch dem Bedürfnis nach Ruhephasen wird hier Rechnung getragen. Nach der Mittagsbetreuung findet von Montag bis Freitag die Nachmittagsbetreuung statt. An diesen Nachmittagen haben die Kinder  Zeit, mit pädagogischer Hilfestellung ihre Hausübungen zu erledigen, sowie den Lernstoff zu vertiefen.