Unser Schul- und Förderkonzept

Freundliches, wertschätzendes Miteinander - Schule zum Wohlfühlen

Eine größtmögliche Differenzierung und Individualisierung wird vom gesamten Lehrkörper unserer Schule in allen Klassen angestrebt. Dadurch soll eine optimale Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeit für jedes einzelne Kind erreicht werden, um es dort abholen zu können, wo es sich leistungsmäßig gerade befindet.

Unterrichtet wird nach dem Lehrplan der Volksschule, in den Integrationsklassen zusätzlich nach dem Lehrplan der Sonderschule.

Zusatzqualifikationen unserer LehrerInnen

Sprachheillehre * Legasthenie * Dyskalkulie * Sonderschulausbildung * Schulstandards * Soziale Kompetenzen * Dyskalkulie * Beratungslehrer * Studium Pädagogik * Muttersprache Türkisch * DaZ (Deutsch als Zweitsprache) * Ausbildung Eigenständig werden

Förderung der Vorschulkinder

Die Vorschüler werden in einer eigenen Klasse unterrichtet. Durch frühzeitige und gezielte Fördermaßnahmen können eventuellen Schwächen des Kindes entgegengewirkt werden. Aufgaben und Ziele der Vorschulklasse sind der allmähliche Übergang von spielerischen Formen des Lernens zu zielorientierten Lernformen der Volksschule, die Anpassung der Lernangebote an die individuellen Lernfähigkeiten des Kindes,  die Förderung der Sprachentwicklung, die mathematische Früherziehung usw. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der speziellen Sprachförderung der Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache in Kleingruppen.

Da die Schulreifetests bereits im April stattfinden und es sich um eine Momentaufnahme handelt, kann es zu Fehleinschätzungen bei der Schülereinschreibung kommen. Um dies im Bedarfsfall ausbessern zu können, ist eine Durchlässigkeit in beide Richtungen gegeben (Aufstufung in die 1. Klasse bzw. Abstufung in die Vorschulklasse). 

Integrationsklassen

Bei Integrationskindern mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf (eFB) oder mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) wird zunächst mit den Schülereltern der momentane Entwicklungsstand besprochen und notiert. Anschließend wird vom Klassenteam ein Handlungsplan (http://cis.vobs.at/cisvorarlberg/service/handlungsplanung/) erstellt. In Zusammenarbeit mit den SchülerInnen und deren Eltern werden kurzfristige und/oder langfristige Ziele erstellt. Dieser Plan wird in regelmäßigen Abständen kontrolliert und immer wieder neu überarbeitet.

Förderunterricht

Um Lerndefizite aufzuholen, ist eine zusätzliche Stunde pro Woche vorgesehen. Die Teilnahme am Förderunterricht wird mit den Eltern besprochen und findet ganzjährig oder je nach Bedarf statt.

Förderung von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache

An unserer Schule wird jenen Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache, je nach Bedarf, eine Schulstunde pro Woche, Deutsch-Förderung (F1) angeboten. Häufig findet diese Einheit parallel zum Religionsunterricht statt.

Kindern der ersten Klasse wird zusätzlich am Montagnachmittag für zwei Stunden, spielerisch die deutsche Sprache nähergebracht, auch können sie in diesem Rahmen ihre Schulaufgaben erledigen.

Außerordentliche SchülerInnen sind jene, die ohne Deutschkenntnisse an unsere Schule kommen. Sie erhalten für längstens zwei Jahre diesen Status und bekommen in den Hauptfächern in dieser Zeit keine Noten. Diese Kinder erhalten zusätzlich ein Deutsch-Förderprogramm (F2), welches als Kleingruppen- oder auch als Einzelunterricht stattfinden kann.

Förderung durch muttersprachlichen Unterricht

Muttersprachlicher Unterricht findet für SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache statt. Die Beherrschung der Grammatik und des Wortschatzes der Muttersprache sind zwingend notwendig, um eine weitere Sprache zu erlernen.

Förderung von begabten Schülerinnen und Schülern

Duch differenzierte Aufgabenstellungen im Unterricht werden begabte SchülerInnen gezielt gefördert und gefordert. Eine frühzeitige Einschulung oder das Überspringen einer Schulstufe stellen weitere Fördermöglichkeiten dar. Eine Entscheidung dafür oder dagegen wird immer nur in Zusammenarbeit mit den Eltern getroffen.

Legasthenie- und Dyskalkulieunterricht

Bei manchen Kindern treten während der Grundschulzeit Probleme beim Rechnen, Schreiben oder beim Lesen auf. Diese Kinder werden von einer qualifizierten Lehrerin in einer Einzelförderung im Ausmaß von 25 bis 50 Minuten pro Woche gefördert (während des Regelunterrichts bzw. in der schulfreien Zeit). Insgesamt stehen unserer Schule 5 Stunden hierfür zur Verfügung.

Förderung zur Steigerung der Lesekompetenz

Alle SchülerInnen werden im Klassenverband zum Lesen motiviert und im Leseverständnis trainiert. Buchvorstellungen, eigene Leseolympiaden oder Lesenächte werden durchgeführt.

Ab der 2. Klasse besuchen die Kinder regelmäßig die Bücherei Schoren. Die Buchauswahl richtet sich nach der individuellen Lesekompetenz des einzelnen Schülers.

Zusätzliche Leseangebote, wie Autorenlesungen, Workshops, Antolin usw. werden außerdem gerne in Anspruch genommen.

Sprachheilunterricht

An unserer Schule werden Kinder, die

 ... wenig oder gar nicht sprechen,

 ... undeutlich sprechen,

 ... einzelne Laute nicht sprechen können oder durch andere ersetzen,

 ... Schwierigkeiten im Verstehen der gesprochenen Sprache haben, 

 ... keine richtigen oder vollständigen Sätze bilden können…usw.

von einer Sprachheilpädagogin betreut. Sie ist an einem Tag der Woche für 3 Stunden an unserer Schule anwesend.

 
Eine Erhebung der Sprachauffälligkeiten findet jährlich durch die an der Schule tätigen Sprachheilpädagogin zu Schulbeginn statt. Bei festgestelltem Bedarf erfolgt die Aufnahme zum Sprachheilunterricht. Die Förderung findet einzeln oder in Kleingruppen statt. Angeboten werden:

*Feststellung der Sprachauffälligkeiten und deren Ursachen

*Beratungsgespräche mit Eltern und LehrerInnen

*Ganzheitliche Förderung

*Koordination der Betreuung mit weiteren Fachdiensten, wie Logopädie, Fachärzten (HNO-Arzt, Zahnarzt, Kieferorthopäde), Schulpsychologischer Dienst, Heilpädagogischer Dienst.

Weitere Fördermaßnahmen

Ein Ziel der VS Schoren ist es, flexibel auf Herausforderungen im sozialen Bereich zu reagieren und im Sinne des Kindes zu agieren. Deshalb werden die LehrerInnen von außerschulischen Fachkräften (Schulpsychologie, Beratungslehrer, Krisenlehrer…) im Schulalltag unterstützt. Zweck der gesamten Fördermaßnahmen ist, möglichst allen Kindern einen erfolgreichen, lebendigen und freudvollen Besuch der Volksschule anzubieten.

Bereits seit dem Schuljahr 2008/09 wird auch der Spezialpool  (http://cis.vobs.at/cis-vorarlberg/service/formulare/spezialpool/) an unserer Schule in Anspruch genommen.

Alle Kinder werden ab der 1. Klasse bestmöglich auf die Bildungsstandards (BIST) vorbereitet.

Unverbindliche Übungen

Unsere Schule bietet eine zusätzliche Englischstunde für interessierte SchülerInnen der 3. und 4. Klassen an. Ebenso findet ein Gartenprojekt im Herbst und im Frühjahr statt.  Alle zwei Wochen werden zwei Stunden Kreatives Gestalten angeboten.

Bewegung und Sport (BUS): Mittwoch für 1. und 2. Klassen und Donnerstag für 3. und 4 Klassen jeweils von 13:45 bis 15:30.

Schülerbetreuung (Mittags- und Nachmittagsbetreuung)

Angebot der Stadt Dornbirn:

Mittagsbetreuung (Essen plus fachliche Betreuung):

Montag bis Freitag: 11.45 bis 13.35

Nachmittagsbetreuung:

Montag, Dienstag: 13:35 – 18:00 und

Freitag: 13:35 – 16:00

 

Angebot der Volksschule Schoren:

Nachmittagsbetreuung:

Mittwoch, Donnerstag: 13:35 – 16:05

Die Kinder haben die Möglichkeit, mit Unterstützung der Lehrpersonen ihre Hausübungen zu erledigen, sowie den Lernstoff zu vertiefen.